Home-Office wurde zum Business-Retter in der Corona-Krise. Wie wird dies den Arbeitsalltag verändern? Einen Ausblick darauf gibt eine Studie von QVC unter der Leitung von Trendforscher Peter Wippermann. Zu diesem Zweck befragte Bonsai Research Ende April 2020 1.000 Personen zwischen 14 und 50 Jahren in Deutschland.

 

Home-Office

Inzwischen ist das Arbeiten von Zuhause für ganze Familien die neue Normalität. (© pixabay)

 

Drei Trends aus der Studie zum Arbeitsleben nach der Pandemie

1. Home-Office als neue Norm

Was vor nicht allzu langer Zeit noch belächelt wurde, ist heute für viele zur Norm geworden: das Home-Office. Das Arbeiten von zu Hause aus ist heute die neue Normalität für ganze Familien. Videokonferenzen definieren Arbeitsplätze und Klassen. Dreiundsiebzig Prozent der Gen Z wünschen sich, dass sie weiterhin von zu Hause aus arbeiten könnten, um ihre Zeit besser zu nutzen. Viele Arbeitnehmer glauben, dass sie gut und effizient mit ihren Kollegen im Home Office zusammenarbeiten. Um Remote-Arbeit zum Erfolg zu führen, sind Kommunikationsfähigkeiten wichtiger denn je.

2. Vereinbarkeit von Privatleben und Arbeit

Zwischen Arbeit, Heimstudium und der Pflege von Angehörigen wollen viele Menschen ihre Zeit zunehmend frei gestalten. Infolgedessen wird sich auch die Nachfrage der Mitarbeiter nach persönlicher Zeit verändern. Arbeitgeber hingegen interessieren sich zunehmend für die private Zeit, die ihre Mitarbeiter zu Hause verbringen. Viele von ihnen sehen das offenbar entspannt: 60 Prozent der Gen Y und jeder Zweite der Gen X würden akzeptieren, dass ihre private Zeitnutzung im Homeoffice transparent ist. Die persönliche Anwesenheit im Büro wird in Zukunft ein Kostenfaktor sein, wenn dort Hygiene- und Sicherheitsabstände eingehalten werden müssen. Neben der Verschlankung von Ideen werden neue Arbeitsmodelle entstehen, die Präsenzzeit und Home Office kombinieren.

3. Virtuelle Konferenzen ersetzen Geschäftsreisen

Der virtuelle Konferenzraum kommt. Denn Geschäftsreisen im In- und Ausland werden immer mehr zur Ausnahme. Jeder zweite Befragte würde in Zukunft lieber an Videokonferenzen teilnehmen, als auf eine Geschäftsreise zu gehen. Bei der Generation Y sind es 61 Prozent. Fast zwei Drittel der Generation Y können sich sogar Teambesprechungen in der virtuellen Realität vorstellen. Home-Office

 

Quelle: https://computerwelt.at/news/3-trends-zu-new-work-so-veraendert-sich-unser-job-alltag/


Unser Angebot für Sie im IT-Recruiting

Wenn Sie die besten IT-Fachkräfte erreichen möchten, nehmen Sie zu uns Kontakt auf. indivHR hilft dabei, im IT-Recruiting noch erfolgreicher zu werden und gängige Fehler zu vermeiden.

Als langjährige IT-Recruiting-Spezialisten wissen wir genau, wie Sie die Candidate Journey so gestalten, dass Sie Ihren Mitbewerbern stets voraus sind. Damit Sie die besten Mitarbeiter bekommen.