Das Bewerbungsgespräch

Bewerben ist heutzutage einfacher denn je. Auf den bekannten Jobportalen können Filter installiert werden, um die Auswahl der Jobangebote auf den Bewerber vorab anzupassen. Wer sich gezielt bei seinem Wunscharbeitgeber bewerben möchte, sollte sich regelmäßig auf dessen Homepage informieren und falls möglich in einen Job Newsletter eintragen, um auf dem Laufenden zu bleiben. Die Zeiten, in denen samstags die einschlägigen Printmedien gekauft werden mussten sind also definitiv vorbei. Nicht zuletzt auch deswegen, weil die klassischen Verlage ihre Angebote mittlerweile zusätzlich im Internet veröffentlichen. Doch wie gehe ich die Bewerbung richtig an?

Vorbereitung der Bewerbungsunterlagen

Die Vorbereitung ist das A und O einer guten Bewerbung. Lassen Sie Passbilder von einem Fotografen erstellen. Professionelle Bilder kosten zwar erst mal zwischen 50 und 100,- €, sollten aber als Investition in die Zukunft gesehen werden. Obendrein können sie als Werbungskosten bei der Steuererklärung mit angegeben werden. Scannen Sie alle Zeugnisse und sonstige Dokumente wie Weiterbildungen etc. ein und erstellen daraus ein PDF Dokument. Das ist die am meisten anerkannte Dokumentenart. Erstellen Sie ein Anschreiben, das individuell auf die Stellenanzeige eingeht. Verwenden Sie keine Standardschreiben, die werden schneller aussortiert.

Die Einladung zum Interview

Sie haben eine Einladung zum Bewerbungsgespräch erhalten? Sehr gut, jetzt gilt es die Stellenanzeige noch mal in jedem Detail durchzugehen und sich auf die Anforderungen vorzubereiten. Wichtig ist, nebenbei noch erwähnt, wenn Sie sich auf mehrere Positionen in verschiedenen Unternehmen beworben haben: legen Sie alle Dokumente wie Stellenanzeige und auch Ihr Anschreiben an den neuen Arbeitgeber in einem Ordner auf Ihrem Rechner ab. Damit haben Sie auch noch Zugriff auf die Anzeige, wenn diese vielleicht im Online Portal nicht mehr zu finden ist. Diese sind nämlich meist nur für eine begrenzte Zeit online.

Überlegen Sie auch schon, was Sie an dem Tag anziehen möchten. Versuchen Sie sich dem Arbeitgeber anzupassen. Bewerben Sie sich in einem Start-up Unternehmen, können Sie sich in der Regel etwas lockerer kleiden. Ist der Wunschjob bei einer Bank oder eine Position im Service, sollte ein Kostüm oder Anzug getragen werden. Immer wieder kommt hier die Frage auf, Krawatte ja oder nein. Grundsätzlich wird es nicht schaden, eine Krawatte zu tragen, allerdings wird Anzug und Hemd mittlerweile auch akzeptiert.

Das Bewerbungsgespräch

Dass Sie pünktlich zum Gespräch erscheinen sollten, brauchen wir wahrscheinlich nicht erwähnen. Planen Sie obendrein einen Puffer von 15-10 Minuten ein, falls etwas dazwischen kommt. Gehen Sie aber erst 5-10 Minuten vorher zur Anmeldung. Versuchen Sie entspannt zu sein. Personaler sind Profis, die wöchentlich mehrere Gespräche führen. Man wird ohnehin versuchen, eine positive Atmosphäre aufzubauen, bevor ins Detail gegangen wird.
Wahrscheinlich wird man Ihnen irgendwann das Wort geben, um sich vorzustellen. Sollten Sie bereits mehrere Jobs in Ihrem Leben durchlaufen haben, versuchen Sie immer eine Verbindung zur neuen Position herzustellen. Welchen Mehrwert kann Ihnen der Job, den Sie vor 5 Jahren ausgeführt haben, jetzt für die neue Position bringen? Versuchen Sie ohnehin immer den Mehrwert und wenn möglich ein Alleinstellungsmerkmal Ihrer Person heraus zu arbeiten. Personaler werden auch an Ihrem Erfolg gemessen, das heißt im Umkehrschluss, dass sie Mitarbeiter suchen und einstellen, die das Unternehmen mit weiter vorantreiben. Vermeiden Sie negativ über Ihren alten Arbeitgeber zu sprechen. Erklären Sie warum Sie sich genau auf diese Position beworben haben. Im Zweifel werden Sie das sogar gefragt und dann müssen Sie eine Antwort parat haben. Informieren Sie sich daher im Vorfeld über Standard Fragen von Personalern. Beispielsweise, warum können Sie diese Position besser ausfüllen als ein anderer Kandidat? Nennen Sie Ihre 5 Stärken und Schwächen usw.
Seien Sie selbstbewusst bei der Gehaltsfrage. Erläutern Sie ggf. auch warum Sie den genannten Betrag wert sind.
Wenn Sie zum Ende hin gefragt werden, ob sie noch Fragen haben, sollten auf jeden Fall eine Reihe von Fragen kommen. Das zeigt Interesse und, dass Sie sich mit der Position im Vorfeld beschäftigt haben.

 

By |2018-12-06T18:48:04+00:00November 2nd, 2018|Bewerbungsgespräch|0 Comments

Leave A Comment